• Depotführung: 0,00 €
  • Ab 3,95 € je Order für 12 Monate für Neukunden
  • Ab 13. Monat 9,95 € + 0,25% – min. 9,95 €, max. 69 €
  • Kostenlose ETF/ECN Sparpläne ab 25 €
  • Kostenlose Tradingsoftware Active Trader
  • Mobile Apps für IOS und Android
Bewertungen Consorsbank Depot
Gesamtbewertung 3.69 von 5
Transparenz 3.59 von 5
Service 3.64 von 5
Weiterempfehlung 3.55 von 5
Online-Banking 3.98 von 5
Handelsplätze
  • Alle deutschen Börsen
  • XETRA
  • 21 Emittenten im außerbörslichen Direkthandel
  • XETRA
  • Außerbörslicher Direkthandel mit über 22 Partnern
Wertpapierarten
  • Aktien
  • Anleihen
  • CFD
  • Fonds & ETFs
  • Forex
  • Futures
  • Optionen
  • Kostenlose ETF-Sparpläne
Video zum Consorsbank Depot


Endlich günstige Ordergebühren – jetzt das Trader-Konto der Consorsbank eröffnen

Sie wollen am Wertpapiermarkt aktiv werden oder sind es bereits, nur die hohen Ordergebühren und mögliche Gebühren für die Depotkontoführung stören Sie? Dann schauen Sie sich doch mal die Konditionen zum Consorsbank Trader-Depot an. Neben allgemein dauerhaft attraktiven Handelsbedingungen bietet die Consorsbank für Neukunden exklusive Konditionen.

Neukunden handeln mit dem Trader-Konto für 12 Monate zu einer Ordergebühr von 3,95 Euro

Die Consorsbank hält für Neukunden ein spezielles Angebot bereit: Lediglich 3,95 Euro werden an Transaktionsgebühr für alle Trades bis 20.000 Euro Ordervolumen, die über Tradegate abgewickelt werden, berechnet. Über 20.000 Euro Ordervolumen werden ab 9,95 Euro als Transaktionskosten berechnet. Die günstigen Ordergebühren werden Neukunden für 12 Monate garantiert, danach werden für jede Ausführung mindestens 9,95 Euro kalkuliert. Die Depotkontoführung, wie auch die Einrichtung des Wertpapierdepots und des Verrechnungskontos, sind beim Consorsbank Trader-Konto kostenlos. Sie hatten bereits eine Geschäftsbeziehung zur Consorsbank oder zu einer der Marken der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, zu denen auch die DAB BNP Paribas gehört? Kein Problem, nur 6 Monate nach Ende der letzten Geschäftsbeziehung gelten Sie bereits wieder als Neukunde und können so die besonderen Konditionen nutzen.

Dauerhaft niedrige Ordergebühren für eine breite Auswahl an Produkten

Dauerhaft günstig ist der Handel von Derivaten, ETFs und von Hebelprodukten der Consorsbank Starpartner, die zudem jährlich wechseln: Nur 4,95 Euro beträgt die Ordergebühr für diese Produkte beim Handel über Tradegate. Beim Consorsbank Trader-Konto können Kunden außerdem kostenlos ihre Wertpapierorder ändern oder streichen, ebenso ist die Erteilung einer Limitorder kostenfrei inklusive. Kunden handeln über das Consorsbank Trader-Konto an allen deutschen Börsen inklusive XETRA und mit 22 Partnern im außerbörslichen Direkthandel. Weiter können Kunden mit dem Consorsbank Trader-Konto auch an US-Börsen und an den Börsen von Wellington, Tokio, Sydney, Singapur, Hongkong, Toronto sowie an den europäischen Börsen London, Stockholm, Oslo, Kopenhagen, Helsinki, Dublin, Zürich, Wien, Amsterdam, Brüssel, Mailand und Lissabon günstig handeln. Zur Transaktionsgebühr kommen je nach Order noch Fremdgebühren hinzu, beispielsweise Börsengebühren und eine Maklercourtage, oder die Gebühr für das Einschreiben von Namensaktien. Genaueres entnehmen Verbraucher dem Preis-Leistungsverzeichnis der Consorsbank, das auch eine Auflistung von Börsenplatzgebühren enthält.

Alles drin – ganz ohne Zusatzkosten

Weitere kostenlose Zusatzleistungen beim Trader Konto der Consorsbank sind die Dokumentenverwaltung über den Online-Account, vorrangige Bearbeitung von Anliegen per E-Mail, die Trader-Konto-Hotline und Faxnummer und der morgendliche Newsletter der Consorsbank namens „Morning News“, der für 12 Monate ab Depoteröffnung kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Die Handelssoftware ActiveTrader kann ebenfalls kostenfrei inklusive genutzt werden, genauso wie die entsprechende App der Consorsbank für den Wertpapierhandel. Das Trader-Konto der Consorsbank steht per Online- oder Mobile Banking jederzeit zum Zugriff bereit. Eine Service-Rufnummer ist an sieben Tagen die Woche von 7-22:30 Uhr erreichbar. Zusätzlich haben Verbraucher die Möglichkeit, auf der Webseite der Consorsbank Online-Anfragen abzuschicken.

So einfach ist die Eröffnung des Trader-Kontos

Mit einem Klick auf den Anbieter-Button bei der Consorsbank werden Sie direkt auf die Webseite der Bank weitergeleitet. Dort drücken Sie die Schaltfläche „Trader-Konto eröffnen“ und führen dann den Antragsprozess mit der Eingabe von Daten durch. Zur Depotkontoeröffnung gehört ein Legitimationsverfahren, bei dem die Person mit den Ausweisdaten abgeglichen wird. Diese Legitimation erfolgt bei der Depotkontoeröffnung des Trader-Kontos der Consorsbank mithilfe des Postident-Verfahrens. In einer Postfiliale wird die Identitätsprüfung vorgenommen, im Anschluss werden die Unterlagen direkt versendet. Schon nach wenigen Tagen verfügen Sie über Ihren Online-Zugang und können das Consorsbank Trader Depot für Ihre ganz persönliche Anlagestrategie nutzen.

Ablauf der Depoteröffnung

Das Consorsbank-Trader-Konto kann auf Wunsch auch als Gemeinschaftsdepot eingerichtet werden. Unverheiratete Partner können allerdings keinen Freistellungsauftrag für ein Gemeinschaftsdepot erteilen.

  • Klick auf >> Consorsbank Depot eröffnen
  • Auf der Consorsbank-Webseite dann den hellblauen Button „Trader-Konto eröffnen“ drücken
  • Auswahl Einstieg – Angaben zur Depotführung
  • Eingabe der persönlichen Daten
  • Überblick aller Angaben und Absenden
  • Kontoantragsunterlagen werden bereitgestellt
  • Legitimation bei der Deutschen Post ausführen
  • Sobald die Zugangsdaten vorliegen, kann aktiv gehandelt werden

Wertpapierdepotkredit

Wird auf dem Consorsbank-Depot ein Wertpapierdepotkredit eingerichtet, betragen die Sollzinsen dafür derzeit 5,40 Prozent im Jahr. Der effektive Zinssatz beträgt 5,51 Prozent. Geduldete Überziehungen auf dem Depotkonto werden mit 11,25 Prozent Sollzinsen und 11,73 Prozent Effektivzinsen berechnet. Die Zinsen können angepasst werden.

Über die Consorsbank

Die Consorsbank ist ein sehr bekannter Online-Broker, wobei das Unternehmen mittlerweile als eine vollwertige Direktbank am Markt auftritt. Seit einiger Zeit gehört Consorsbank zur BNP-Paribas-Gruppe, bei der es sich um einen der größten Finanzkonzerne in Frankreich handelt. Da die Consorsbank früher ausschließlich als Broker auftrat, liegt der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit auch heute noch in der Sparte Wertpapierhandel und den Angeboten aus dem Bereich Wertpapiere und Depot. Allerdings bietet die Consorsbank darüber hinaus noch weitere Produkte an, wie beispielsweise Tagesgeldkonten und Girokonten, auch diverse Geldanlagen sowie Sparpläne sind im Angebot.

Einlagensicherung und Regulierungsbehörde der Consorsbank

Die für Zulassung und Regulierung zuständigen Behörden für die deutsche Niederlassung der BNP Paribas S.A. und deren Marke Consorsbank sind die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, die Europäische Zentralbank, die Banque de France und die Autorité des marchés financiers. Die BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland ist Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro leistet die Consorsbank darüber hinaus pro Anleger in Höhe von 120 Millionen Euro. Die Regulierung der Consorsbank erfolgt durch die BaFin.

Bewertungen

Consorsbank Depot » Trader Konto
4,1 Sterne (82,5%), basierend auf 24 Bewertungen