Empfehlung: Rürup Fonds-Sparplan von fairr.de

  • Rürup-Fondssparplan mit freier Fondsauswahl: ETFs, ARERO, Dimensional Funds
  • Keine Abschlussprovision
  • Niedrige laufende Kosten
  • Garantierte Rentenkonditionen bei Vertragsabschluss
  • Hartz-IV-sicher in der Ansparphase
  • Beitragszahlungen können als Vorsorgeaufwand in der Steuererklärung geltend gemacht werden
  • Gewinne von Abgeltungsteuer befreit

Das Start-up Fairr.de GmbH mit Sitz in Berlin hat sich ganz dem Thema Altersvorsorge verschrieben. Das junge Unternehmen verfolgt den Ansatz, sämtliche Produkte vom Kunden her zu denken, dabei hilft das digitale Fairr.de-Cockpit, das jedem Verbraucher die Möglichkeit gibt die eigene künftige Rente über verschiedene Bereiche hinweg zu optimieren. Fairr.de bietet dafür eine Reihe selbst entwickelter Altervorsorgeprodukte. Die Fairr.de Geldanlagen sind leicht zu verstehen, Optionen für mögliche Steuervorteile und staatliche Zuschüsse werden berücksichtigt und in die persönliche Altersvorsorge eingearbeitet. Fairr.de ist zugelassener und eingetragener Finanzanlagenvermittler nach §34f Abs. 1 Satz 1 Nummer 1 GewO.


Das RentenproduktRürup weckt Assoziationenen an provisionsorientierte Makler und in der Folge davon überteuerte Altersvosrsorgeprogramme. Jedoch zeigen neue Anbieter, dass Rürup-Fondssparpläne – ohne Makler und Abschlusskosten – deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Sparplänen bieten.

Allgemeine Informationen zur Rürup-Rente

Die Rürup- beziehungsweise Basisrente gehört zur privaten Altersvorsorge. Diese Form der privaten Altersvorsorge wurde im Jahr 2005 als Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung eingeführt und verdankt ihren Namen dem Ökonomen Bert Rürup, der das Konzept für diese Variante der Altersvorsorge entwickelte.

Eine Rürup-Rente kann in folgenden Formen in Anspruch genommen werden:

  • Rürup-Rentenversicherung mit einem niedrigen Garantiezins
  • Fondsgebundene Rürup-Rentenversicherung (Fondspolice mit hohen Kosten oder eine Kombination aus Fondspolice & Rürup-Rentenversicherung mit Garantiezins)
  • Rürup-Fondssparplan (Hohe Rendite-Chancen bei hohem Aktienfondsanteil)

Gutverdiener und Selbstständige haben mit der Basisrente die Möglichkeit sich erhebliche Steuervorteile zu sichern. Insgesamt 23.712 Euro können in der Steuererklärung zu 86 Prozent als Vorsorgeaufwendungen geltend gemacht werden (Stand 2018). Rürup lohnt sich insbesondere für Personen, die nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen möchten, aber dennoch von der staatlichen Förderung, wie beispielsweise Steuervorteilen, profitieren möchten.

Was ist ein Rürup-Fondssparplan?

Bei einem Rürup-Fondssparplan fließen die Beiträge je nach Anbieter in verschiedene Investmentfonds, oft sind das sogenannte Dachfonds mit einem hohen Aktienanteil.

Im Vergleich zu einem klassischen Fondssparplan gibt es drei wesentliche Unterschiede:

  • Der Anbieter ist verpflichtet, eine lebenslange Rentengarantie zu gewährleisten
  • Die Rente muss bis 100 Prozent besteuert werden
  • Es gibt kein Kapitalwahlrecht

Ausgezeichneter Rürup-Fondssparplan von fairr.de

Das Unternehmen fairr.de ist ein erfolgreiches Start-up, das es sich seit der Gründung im Jahr 2013 zur Aufgabe gemacht hat, die Altersvorsorge leicht verständlich und digital zugänglich zu machen. Die fairr.de GmbH hat es, basierend auf einer wissenschaftlich fundierten Grundlage, geschafft einen Fondssparplan mit der Rürup-Rente zu verknüpfen. Hierbei handelt es sich um einen Rürup-Fondssparplan mit garantierten Rentenkonditionen ohne Abschlusskosten. Es werden keine Makler oder Vertreter involviert, die die mögliche Rendite gleich zu Beginn des Sparens schmälern.

Beim fairrürup besteht eine Auswahl an über 50 ETFs, Dimensional Fonds und dem ARERO-Weltfonds. Kunden, die das Portfolio nicht selber zusammenstellen möchten, können ein vordefiniertes ETF-Portfolio oder das Dimensional-Portfolio wählen. Je nach persönlicher Risikobereitschaft steht nur noch die Festlegung des Aktienanteils aus.

Die Vorteile gegenüber anderen Sparplänen:

  • Rendite durch beliebig hohe Aktienquote
  • frei wählbares Fondsportfolio
  • Steuervorteile vom Staat
  • keine Abschlusskosten
  • Planungssicherheit

Für wen lohnt sich eine Rürup-Rente?

Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland und einer Steuer-Identifikationsnummer können eine Rürup-Rente abschließen. Allerdings ist die Rürup-Rente nicht für jeden geeignet: Personen, die keine Steuerzahlungen leisten müssen, sollten andere Formen der privaten Altersvorsorge in Betracht ziehen. Die Vorteile der Rürup-Rente lohnen sich eher für gutverdienende Angestellte, Selbstständige und Beamte. Mithilfe der Rürup-Rente kann das zu versteuernde Einkommen reduziert werden, da diese Beiträge steuerlich absetzbar sind.

Seit 2018 können jährlich bis zu 23.712 Euro in der Steuererklärung entsprechend geltend gemacht werden. Bei Ehepaaren erhöht sich der Betrag auf bis zu 47.424 Euro, sofern beide Partner gemeinsam veranlagt werden. Einzahlungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung oder aus berufsständischen Versorgungswerken werden ebenfalls auf den oben genannten Betrag angerechnet.

Wissenswertes zur Rürup Rente

Lebenslange Rentenzahlungen:

Der Rürup-Vertrag ist in zwei Phasen strukturiert. In der sogenannten Ansparphase steht Kapitalaufbau durch regelmäßige Beiträge im Vordergrund. In der anschließenden Auszahlphase dient das angesparte Kapital zur Finanzierung der lebenslangen Leibrente. Der Beginn der Rentenzahlungen kann bereits ab dem 62. Lebensjahr stattfinden.

Das Prinzip der nachgelagerten Besteuerung

Zunächst können innerhalb der Ansparphase die entsprechenden Beiträge in der jährlichen Einkommensteuerklärung als Vorsorgeaufwand steuerlich geltend gemacht werden, sodass im Umkehrschluss das zu versteuernde Einkommen gemindert wird. Für die Förderungen möchte der Staat eine Gegenleistung erhalten: In der Auszahlphase werden daher die Rentenzahlungen anteilig besteuert.

Steuerliche Behandlung der Rürup-Beiträge

SteuerjahrAnteil
201784%
201885%
201988%
202090%
202192%
202294%
202396%
202498%
ab 2025100%

Anteilige Besteuerung der Rentenzahlungen

Während der Auszahlungsphase der lebenslangen Leibrente wird der persönliche Steuersatz als Bemessungsgrenze für die Versteuerung verwendet. Die Beitragshöhe des zu versteuernden Anteils richtet sich nach dem Jahr der ersten Rentenzahlung. Für Personen, die ab 2040 in Rente gehen, beziffert sich der Besteuerungsanteil auf 100 Prozent.

Dein RentenbeginnBesteuerungsanteil
202080%
202181%
202282%
202383%
202484%
202585%
202686%
202787%
202888%
202989%
203090%
203191%
203292%
203393%
202494%
202595%
202696%
202797%
202898%
202999%
ab 2030100%

Kündigung

Ein Rürup-Vertrag kann innerhalb der Ansparphase beitragsfrei gestellt werden. Eine Alternative zur Beitragsfreistellung ist die Übertragung des Guthabens auf einen Rürup-Vertrag bei einem neuen Anbieter.

Die Hinterbliebenenabsicherung bei der Altersvorsorge

Nur Ehepartner beziehunsgweise eingetragene Lebenspartner oder kindergeldberechtigte Kinder können eine Rürup-Rente erben. Nur die Guthabenübertragung auf den Rürup-Vertrag des Ehepartners beziehunsgweise die Auszahlung einer Witwen- oder Waisenrente sind erlaubt.

Nicht möglich sind Barauszahlungen.

Weshalb lohnt sich der Rürup-Fondssparplan bei fairr.de?

Das Unternehmen fairr.de möchte, dass sich in Zukunft jeder selbstbestimmt um seine Altersvorsorge kümmern kann. Insbesondere Gutverdiener und Selbstständige profitieren langfristig von Steuervorteilen. So können im Jahr 2018 bis zu 20.392 Euro von der Steuer abgesetzt werden.

  • keine Abschlussprovision
  • kein Ausgabeaufschlag
  • keine Wechselgebühr

Ein fairrürup-Vertrag kann ganz einfach online abgeschlossen werden. Auch ein Wechsel von einem Fremdanbieter zu fairr.de ist unkompliziert möglich. Falls eine Kündigungsgebühr beim Altanbieter anfällt, so erstattet fairr.de die Gebühr von bis zu 150 Euro.

Bewertungen

Rürup-Fondssparplan für die Altersvorsorge
4,7 Sterne (93,33%), basierend auf 3 Bewertungen